Schutz und Sicherheit

Ausbildungen zur

  • Fachkraft für Schutz und Sicherheit
  • Servicekraft für Schutz und Sicherheit im dualen System

Die Fachkraft durchläuft eine dreijährige Ausbildung. Die Servicekraft wird zwei Jahre ausgebildet. Die schulische Ausbildung wird in allen Jahrgangsstufen im Blockunterricht durchgeführt.

Fach- bzw. Servicekräftekräfte für Schutz und Sicherheit arbeiten in privaten Sicherheitsdiensten oder im öffentlichen Dienst. Dort übernehmen sie Aufgaben, wie Personen-, Werk-, oder Objektschutz.

Darüber hinaus können sie in Notruf- und Serviceleitstellen arbeiten und im Revier- und Streifendienst eingesetzt werden. Sie übernehmen die Koordination und Einsatzplanung von Sicherheitskräften im Einsatzfall sowie in der Vorplanung. Sie planen und führen Maßnahmen der Sicherung und präventiven Gefahrenabwehr durch, beurteilen Gefährdungspotentiale und leiten Sicherheitsmaßnahmen ein. Sie kennen Wirkungsweise und Gefährdungspotenzial von Waffen. Schutz- und Sicherheitstechnik überprüfen sie und leiten bei Mängeln Maßnahmen ein.

Fachkräfte für Schutz und Sicherheit überprüfen die Einhaltung objektbezogener Schutz- und Sicherheitsvorschriften, z. B. Arbeitssicherheit, Brandschutz, Umweltschutz und Einhaltung des BDSG. Sie kennen die entsprechenden gesetzlichen Regelungen und setzen diese um.

Neben den allgemeinbildenden Fächern wie Deutsch, Religion und Sozialkunde werden im Fachunterricht vor allem Inhalte wie Recht, Sicherheitstechnik und Betriebswirtschaftslehre vermittelt. Ebenso ist Englisch für Sicherheitskräfte ein wesentlicher Unterrichtsbestandteil.

Berufliches Schulzentrum Forchheim · Fritz-Hoffmann-Str. 3, 91301 Forchheim
Telefon: 09191 7074-0 · Telefax: 09191 7074-56 · Kontaktformular
Impressum