Eignung und Anmeldung

[tabgroup]

[tab title = "Eignung"]

Aufnahmevoraussetzung und Eignung

den Nachweis eines mittleren Schulabschlusses sowie die Eignung für den Bildungsgang der Fachoberschule voraus.

Die Eignung für den Bildungsgang der Fachoberschule ist gegeben

bei Vorliegen der Erlaubnis zum Vorrücken in die Jahrgangsstufe 11 des Gymnasiums

oder

bei einem Notendurchschnitt von mindestens 3,5 in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik im Zeugnis über den mittleren Schulabschluss.

Wer im Zeugnis über den mittleren Schulabschluss in einem der genannten Fächer keine Note nachweist, muss sich in diesem Fach einer Feststellungsprüfung unterziehen. Die Feststellungsprüfung findet zum Ende Juli statt.

Die endgültige Aufnahme in die Fachoberschule ist abhängig vom Bestehen einer Probezeit, die in der Regel bis zum Ende des ersten Schulhalbjahres dauert.

Weitere Vorüberlegungen zum Besuch der Fachoberschule

Wahl der Ausbildungsrichtung

Interessenten sollten sich sehr genau fragen, für welche Ausbildungsrichtung sie jeweils die notwendigen Fähigkeiten und Neigungen haben und sich eingehend informieren, welche Möglichkeiten und Aussichten bestimmte Studiengänge und Berufe bieten.
Bei der Berufsberatung der Agentur für Arbeit und beim Beratungslehrer unserer Schule sind hierzu wichtige Informationen zu erhalten.
Es wäre kurzsichtig, eine bestimmte Ausbildungsrichtung nur deshalb zu wählen, weil man glaubt, sie sei leichter als die anderen. Später an der Fachhochschule einen Studiengang einzuschlagen, der nicht der an der Fachoberschule besuchten Ausbildungsrichtung entspricht, ist zwar prinzipiell möglich, aber evtl. mit zusätzlichen Schwierigkeiten verbunden.

Ausgleich von Vorbildungsdefiziten

An den Fachoberschulen wurden verschiedene Brückenkurse eingeführt.

Um den Übergang aus Hauptschule und Wirtschaftsschule an die Fachoberschule zu erleichtern, wird für Schülerinnen und Schüler des M-Zuges der Hauptschule und des H-Zweiges der Wirtschaftsschule ein Vorkurs eingerichtet, um Defizite in Deutsch, Englisch und Mathematik auszugleichen. Schülerinnen und Schülern aus diesen und anderen Vorgängerschulen wird in Forchheim zusätzlich ein Kurs in Buchführung angeboten.

Der Unterricht umfasst 6 Unterrichtsstunden pro Woche. Der Unterricht findet im Beruflichen Schulzentrum statt und wird von Lehrkräften der Fachoberschule erteilt. Voraussetzung für die Teilnahme ist eine Eignungsbescheinigung für den Besuch des Vorkurses der Fachoberschule. Die Schülerinnen und Schüler erhalten am Ende des Vorkurses eine Bescheinigung über die erzielten Gesamtleistungen.

Die Anmeldung zum Vorkurs erfolgt im Sekretariat der Fachoberschule Forchheim. Danach werden auch die genauen Unterrichtstermine bekannt gegeben (nachmittags und/oder samstags).

Nach dem Eintritt in die Fachoberschule wird für alle Schülerinnen und Schüler mit Defiziten in einzelnen Fächern entsprechend den Gegebenheiten Förderunterricht klassenübergreifend eingerichtet. Der Unterricht in Deutsch, Englisch, Mathematik, ggf. auch in weiteren Fächern, umfasst zwei Wochenstunden und findet in der Regel nachmittags statt. Die Entscheidung über die Teilnahme trifft die Klassenkonferenz. Die Teilnahme ist für die jeweiligen Schülerinnen und Schüler dann verpflichtend. Mit Zustimmung der Fachlehrkraft können Schülerinnen und Schüler vorzeitig aus dem Förderunterricht entlassen werden.

zu Aufnahmevoraussetzungen und Eignung siehe auch: Merkblatt über die Fachoberschulen in Bayernvom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus

[/tab]

[tab title = "Fördermaßnahmen"]

Vorkurs und Ergänzungsunterricht Fachoberschule Forchheim

Im Zuge der Einführung der Beruflichen Oberschule werden an den Fachoberschulen verschiedene Brückenkurse eingerichtet, um den Übergang aus Hauptschule und Wirtschaftsschule an die Fachoberschule zu erleichtern. Die Staatliche Fachoberschule Forchheim bietet Schülerinnen und Schülern in einem Vorkurs im 2. Schulhalbjahr (vor Eintritt in die Fachoberschule) Unterricht in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik und Buchführung an.

Schülerinnen und Schüler können am Vorkurs Deutsch, Englisch Mathematik  nur teilnehmen, wenn sie eine Eignungsbescheinigung für den Besuch des Vorkurses der Fachoberschule vorlegen. Die Eignung ist zu erwarten, wenn der erforderliche Notendurchschnitt im Zeugnis über den mittleren Schulabschluss in den Fächern Deutsch, Englisch  und Mathematik von 3,5 erreicht werden wird.

Der Ergänzungsunterricht in BWR steht allen Schülern offen, die keine oder nur geringe Kenntnisse in Rechnungswesen und Buchführung haben.

Nach Beendigung des Vorkurses erhalten die Schüler eine Bescheinigung über die erzielte Gesamtleistung.

[/tab]

[tab title = "Anmeldung"]

Anmeldezeitraum: 06.03.2017-17.3.2017

Und hier geht´s zur Online Anmeldung! 

Sonderanmeldung auf der Ausbildungsmesse am 11.03.17 von

10.00-14.00 Uhr.

Neu: Anmeldeformular für das Schuljahr 2017/ 2018 -> hier

Erforderliche Anmeldeunterlagen:

  • Geburtsurkunde- Original und Kopie
  • Lückenloser Lebenslauf mit Foto (aufgeklebt)
  • Zwischenzeugnis bzw. Abschlusszeugnis über den Mittleren Schulabschluss oder  Zwischenzeugnis/Oberstufenreifezeugnis vom Gymnasium in Original und Kopie

Neu: Anmeldeformular für die FOS 13 -> hier

Anmeldeformular zum Vorkurs

[/tab]

[/tabgroup]