Schutz und Sicherheit

[tabgroup]

[tab title="Allgemein"]

In unserer Abteilung werden die Servicekräfte und Fachkräfte für Schutz und Sicherheit ausgebildet.

Die Ausbildung der Servicekraft für Schutz und Sicherheit dauert 2 Jahre und orientiert sich  konsequent an ihren späteren Tätigkeitsschwerpunkten. Diese liegt vorwiegend in operativen Tätigkeiten des Werkschutzes und der Sicherung von Veranstaltungen aller Art. Auch sind Revier- und Schließdienste, Objektüberwachung sowie der Personenschutz häufige Tätigkeitsfelder der Servicekräfte.

Die Ausbildungsschwerpunkte liegen demnach auf den Fächern Betriebsorganisation, Rechtskunde, Sicherheitstechnik und Sicherheitsdienst.

Die Ausbildung der Fachkraft für Schutz und Sicherheit dauert 3 Jahre und ist um Lerninhalte aus dem Bereich der Betriebswirtschaft und der Sicherheitstechnik erweitert. Der Tätigkeitsschwerpunkt der Fachkraft liegt demnach auf dem Feld der Personalführung und des Sicherheitsmanagements. Bilanz- und Kostenrechnung, Qualitätsmanagement, Kundenbetreuung, Personalführung und die Erstellung von Sicherheitskonzepten stehen somit im Vordergrund des Unterrichts. Ebenso wird ein fundiertes Wissen auf dem Gebiet der Informationstechnologie vermittelt, denn in unserer vernetzten Welt sind Daten und andere immaterielle Werte zu wichtigen schützenswerten Gütern geworden.

Die Beschulung erfolgt in Zwei-Wochen-Blöcken; die Schülerinnen und Schüler sind während dieser Zeit im Wohnheim untergebracht. Den aktuellen Blockplane finden Sie hier.

Lehrerteam

Sabine Reus, Dirk Brückner, Peter Spies, Christoph Sümmerer, Thomas Sachs, Horst Schwab, Fabian Behm, Udo Braml, Wolfram Bartsch

Ansprechpartnerin

Elisabeth Bräunig

Foto

[/tab]

[tab title="Aktuell"]

Am 28. und 29. März 2011 ist das BSZ Forchheim Gastgeber des Arbeitskreises

Lernfeldumsetzung zur Neuordnung der Sicherheitsberufe Fachkraft für Schutz und Sicherheit und Servicekraft für Schutz und Sicherheit

Nach der Begrüßung durch die Schulleiterin, Frau StDin Elisabeth Bräunig am Montag, den 28.03.2011 und einem Erfahrungsaustausch der Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfolgt am Nachmittag die Besichtigung der Sicherheitszentrale der Fa. ADIDAS in Herzogenaurach.

Am Dienstag, den 29.03.2011 drehen sich die Fachgespräche um die Verbesserung der Ergebnisse der  Abschlussprüfungen. Im Mittelpunkt steht das kundenorientierte und qualitätssichernde Fachgespräch. Ansprechpartner der IHK Bayreuth und der IHK Nürnberg werden uns dabei unterstützen.

Wir freuen uns weiterhin über einen Fachvortrag von Herrn Dr. Oloschok (Geschäftsführer des BDWS), der die aktuelle Situation im Sicherheitsgewerbe vorstellt. Herr Weiss  (Geschäftsführer des BVSW) wird über den neu eingeführten Master-Studiengang „Security und Safety Management“ referieren.

Eine Einladung aller Lehrkräfte im Bundesgebiet, die in den oben genannten Berufen  unterrichten wird den betreffenden Schulen rechtzeitig zugestellt.

Die Organisatoren der Veranstaltung, unser geschätzter Kollege Herr Horst Schwab (BVSW-Büro Nürnberg) sowie Herr Jürgen Dorrer (Vorstand des ASW/BVSW) und die Lehrkräfte des BSZ Forchheim freuen sich auf Ihr zahlreiches Erscheinen.

[/tab]

[/tabgroup]